gleich zum inhalt springen

Literaturliste

Gaarder, Jostein: Sofies Welt – Roman über die Geschichte der Philosophie. Hanser: München 1993.

Grolnick, W. S., Ryan, R. M., & Deci, E. L. : The inner resources for school performance: Motivational mediators of children’s perceptions of their parents. Journal of Educational Psychology, 83, 508-517. 1991.

Grolnick, W. S., & Ryan, R. M.: Autonomy in children’s learning: An experimental and individual difference investigation. Journal of Personality and Social Psychology, 52, 890-898. 1987.

Jegge, Jürgen: Dummheit ist lernbar. Zytglogge: Bern 1976.

Kasser, Tim: Sketches for a self-determination theory of values. In E. L. Deci & R. M. Ryan (Eds.), Handbook of self-determination research (pp. 123-140). Rochester, NY: Rochester University Press 2002.

Meyer, Hilbert: Was ist guter Unterricht? Cornelsen Scriptor: Berlin 2004.

Müller, Andreas: Mehr ausbrüten, weniger gackern. Denn Lernen heisst: Freude am Umgang mit Widerständen. Oder kurz: Vom was zum wie. Hep Verlag: Bern 2008.

Peschel, Falko: Offener Unterricht. Idee, Realität, Perspektive und ein praxiserprobtes Konzept zur Diskussion. Teil I: Allgemeindidaktische Überlegungen. Schneider Verlag Hohengehren: Baltmannsweiler 2006a.

Peschel, Falko: Offener Unterricht. Idee, Realität, Perspektive und ein praxiserprobtes Konzept zur Diskussion. Teil II: Fachdidaktische Überlegungen. Schneider Verlag Hohengehren: Baltmannsweiler 2006b.

Peschel, Falko: Offener Unterricht. Idee, Realität, Perspektive und ein praxiserprobtes Konzept in der Evaluation. Schneider Verlag Hohengehren: Baltmannsweiler 2006c.

Ruf, Urs und Gallin, Peter: Dialogisches Lernen in Sprache und Mathematik. Band 1: Austausch unter Ungleichen. Kallmeyer. Seelze-Velber 2005a. 3. Auflage.

Ruf, Urs und Gallin, Peter: Dialogisches Lernen in Sprache und Mathematik. Band 2: Spuren legen – Spuren lesen. Kallmeyer. Seelze-Velber 2005b. 3. Auflage.

Reichen, Jürgen: Hannah hat Kino im Kopf: die Reichen-Methode “Lesen durch Schreiben” und ihre Hintergründe für LehrerInnen, Studierende und Eltern. Scola Verlag: Zürich 2006. 4. unveränderte Auflage.

Spitzer, Manfred: Lernen – Gehirnforschung und die Schule des Lebens. Springer: Berlin. 2007.

Aus dem Netz

Dietscher, Christina: Wie kann Partizipation zur schulischen Gesundheitsförderung beitragen? Wirkweisen und Umsetzungsoptionen. Referat an der Impulstagung “Partizipation und Diversity Management in der Gesundheitsfördernden Schule”. Schweizerisches Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen. 19.11.2005. http://www.gesunde-schulen.ch/data/data_200.pdf [23.02.2009]

Christian Klager: Überlegungen zu einem didaktischen Imperativ. 2008. http://didaktik-on.net/cgi-bin/didaktik.cgi?id=0000034a000034a [12.03.2009].

WHO: Ottawa-Charta zur Gesundheitsförderung. 2006. http://www.euro.who.int/AboutWHO/Policy/20010827_2?language=German [12.03.2009]

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten: Menschenrechte. 2008.  http://www.eda.admin.ch/eda/de/home/topics/human/humri.html [18.03.2009]

o.A.: Allgemeine Menschenrechtserklärung. o.J. http://www.unhchr.ch/udhr/lang/ger.htm [23.03.2009]